Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

  1. Geltungsbereich
  2. Vertragsgegenstand
  3. Vertragsschluss
  4. Eigentumsvorbehalt
  5. Preise und Versandkosten
  6. Zahlungsbedingungen
  7. Lieferbedingungen
  8. Widerrufsbelehrung
  9. Gewährleistung und Haftung
  10. Streitbeilegung
  11. Weitere Bestimmungen

 1. Geltungsbereich

(1) Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) gelten für alle Verträge zwischen dem Auftraggeber (Verbraucher oder Unternehmen) und dem Auftragnehmer „hundsstück“ – vertreten durch: Sarah Richter, Kornhainer Straße 7, 04808 Wurzen, Deutschland. Auch für Online-Warenbestellungen sind diese AGB bindend.

(2) Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer im Sinne dieser AGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

(3) Die AGBs gelten bei Abgabe eines Angebotes als anerkannt.  Abweichende Regelungen gelten nur, wenn sie zwischen hundsstück und dem Auftraggeber schriftlich vereinbart wurden. Die AGBs gelten zudem nur für die Länder Deutschland, Österreich und Schweiz – alle anderen Länder sind von der Belieferung ausgeschlossen.

2. Vertragsgegenstand

Gegenstand des Vertrages ist der Verkauf von neuen und/oder nach Kundenspezifikation hergestellten Produkten. Die Einzelheiten, insbesondere die wesentlichen Merkmale der Produkte befinden sich in den einzelnen Artikelbeschreibungen. 

 3. Vertragsschluss

(1) Der Vertrag zwischen dem Auftraggeber und hundsstück kommt im elektronischen Geschäftsverkehr zustande (Telefon, Email, Bestellformular, Onlineshop) .

(2) Die Darstellung der Produkte im hundsstück Online-Shop sind unverbindlich und stellen kein rechtlich bindendes Angebot zum Abschluss eines Vertrages dar.

(3) Die Produkte können zunächst unverbindlich in den Warenkorb gelegt werden.  Über die entsprechende Schaltfläche im Navigationsmenü kann der Auftraggeber den „Warenkorb“ aufrufen und dort jederzeit Änderungen vornehmen. Durch Anklicken des Buttons „Bestellung abschicken“ wird eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren abgegeben. Der Auftraggeber erhält zunächst eine automatisch generierte E-Mail als Bestätigung des Zugangs der Bestellung.

(4) Die Annahme des Angebots (und damit der Vertragsabschluss) erfolgt entweder durch Bestätigung in Textform (z.B. Email), in welcher dem Auftraggeber die Bearbeitung der Bestellung oder Auslieferung der Ware bestätigt wird. Sollte der Auftraggeber binnen 10 Werktagen keine Auftragsbestätigung oder Mitteilung über die Auslieferung erhalten, ist er nicht mehr an seine Bestellung gebunden. Gegebenenfalls bereits erbrachte Leistungen werden in diesem Fall unverzüglich zurückerstattet.

(5) Die Bestellungsabwicklung und Übermittlung aller im Zusammenhang mit dem Vertragsschluss erforderlichen Informationen erfolgt per Email zum Teil automatisiert. Der Auftraggeber hat aus diesem Grund sicherzustellen, dass die von ihm beim Anbieter hinterlegte Emailadresse zutreffend ist, der Empfang der Emails technisch sichergestellt und insbesondere nicht durch SPAM-Filter verhindert wird.

(6) Mit Abgabe der Daten durch den Auftraggeber wird hundsstück berechtigt, die für die Geschäftsabwicklung erforderlichen Daten unter Beachtung des Bundesdatenschutzgesetzes zu speichern, zu verarbeiten und insoweit an Dritte weiterzugeben, als dass dies für die Abwicklung des Geschäfts erforderlich ist. 

4. Eigentumsvorbehalt

Die vom Auftragnehmer gefertigten Produkte bleiben bis zur vollständigen Vergütung im Eigentum von hundsstück.

5. Preise und Versandkosten

Die im Onlineshop genannten Preise sind Endpreise und sind gem. § 19 Abs. 1 UStG umsatzsteuerfrei (Kleinunternehmerregelung). Zusätzlich zu den Endpreisen fallen je nach Versandart weitere Kosten an, welche jedoch vor der Versendung der Bestellung dem Auftraggeber mitgeteilt werden.

6. Zahlungsbedingungen

Dem Auftraggeber stehen verschiedene Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung, die im hundsstück Onlineshop angegeben werden: Vorkasse per direkter Banküberweisung oder PayPal. Andere Zahlungsarten werden zurückgewiesen.
Sobald der Betrag am angegebenen Konto eingegangen ist, wird die Bestellung bearbeitet.

7. Lieferbedingungen

(1) Die Produkte werden umgehend nach der Anfertigung versandt. Der Versand kann durchschnittlich nach 15 Werktagen erfolgen. Die Regellieferzeit beträgt in Deutschland ca. 2 Werktage. In Österreich und in der Schweiz kann die Lieferzeit variieren.

(2) Der Versand erfolgt über Deutsche Post/DHL. Nach der Abgabe des Pakets im Paketshop, erhält der Auftraggeber eine Sendungsverfolgungsnummer. Über mögliche Verzögerungen wird der Auftraggeber informiert.

(3) Die Lieferung von Produkten erfolgt regelmäßig auf dem Versandwege und an die vom Auftraggeber angegebene Lieferanschrift. Bei der Abwicklung der Transaktion, ist die in der Kaufabwicklung des Auftraggebers  angegebene Lieferanschrift maßgeblich. Abweichend hiervon ist bei Auswahl der Zahlungsart PayPal die vom Auftraggeber zum Zeitpunkt der Bezahlung bei PayPal hinterlegte Lieferanschrift maßgeblich.

(4) Sendet das Transportunternehmen die versandte Ware an den Verkäufer zurück, da eine Zustellung beim Auftraggeber nicht möglich war, trägt der Auftraggeber die Kosten für den erfolglosen Versand. Dies gilt nicht, wenn er den Umstand, der zur Unmöglichkeit der Zustellung geführt hat, nicht zu vertreten hat oder wenn er vorübergehend an der Annahme der angebotenen Leistung verhindert war, es sei denn, dass der Verkäufer ihm die Leistung eine angemessene Zeit vorher angekündigt hatte.

8. Widerrufsbelehrung

(1) Sie haben das Recht binnen 14 Tagen  den Vertrag ohne Angaben von Gründen zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag, an dem Sie die Produkte in Besitz genommen haben. Ausnahmen hierbei sind personalisierte Produkte (Namens-Knochen, Namens-Tatze, Herzensstück). Diese Produkte sind nach § 312d Abs. 4 Nr. 1 BGB vom Umtausch ausgeschlossen, da sie nach Kundenspezifikation angefertigt wurden und für hundsstück nach der Anfertigung insofern wirtschaftlich wertlos sind, als der Absatz wegen der erfolgten Kundenspezifikation und der somit erfolgten individuellen Anfertigung unmöglich ist.

(2) Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie hundsstück:

hundsstück
Sarah Richter
E-Mail: kontakt@hundsstueck.de

über Ihren Entschluss diesen Vertrag zu widerrufen, mittels einer eindeutigen Erklärung , informieren.

(3) Beim Widerruf des Vertrages, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf bei uns eingegangen ist. Die Rückzahlung erfolgt über selbiges Zahlungsmittel, welches Sie beim Kauf der Produkte eingesetzt haben. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben. Sie haben die Produkte unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Produkte vor Ablauf der Frist von 14 Tagen absenden. Nach § 357 Abs. 6 S. 1 BGB informieren wir Sie hiermit, dass wir für die Rücksendung der Produkte keine Kosten übernehmen. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Produkte aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Produkte nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.


9. Gewährleistung und Haftung

(1) Alle Produkte sind mit äußerster Sorgfalt und Genauigkeit in aufwendiger Handarbeit hergestellt. Jedes Produkt ist ein Unikat und eine Garantie bezüglich Haltbarkeit und Beständigkeit kann daher nicht gegeben werden.

(2) Die Produktbilder im Onlineshop können vom Aussehen der gelieferten Ware abweichen. Holz ist ein Naturprodukt und kann hinsichtlich Farbe und Beschaffenheit minimal abweichen. Es kann, insbesondere nach Sortimentserneuerung der Hersteller, zu Veränderungen im Aussehen und in der Ausstattung der Produkte kommen. Mängelansprüche bestehen insoweit nicht, als dass die Veränderungen für den Auftraggeber zumutbar sind .

(3) Der Auftraggeber hat beim Eintreffen des Produktes zu prüfen, ob dieses einwandfrei ist. Sollten gelieferte Produkte offensichtlich Mängel oder Herstellungsfehler aufweisen (hierzu zählen auch Transportschäden), so ist dieser Fehler sofort gegenüber hundsstück oder dem Mitarbeiter des Zustellers, der das Produkt anliefert, zu reklamieren. 

 (4) Sollte innerhalb von 3 Monaten ein Mangel an dem Produkt auftreten, so kann hundsstück darüber informiert werden und ein weiteres Vorgehen besprochen werden. Es wird keine Gewährleistung für Schäden übernommen, welche durch Eigenverschulden des Auftraggebers zustande gekommen sind. Die Versandkosten für Zu- und Rücksendung der Ware hat der Auftraggeber zu tragen. 

10. Streitbeilegung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier finden http://ec.europa.eu/consumers/odr/
Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

11. Weitere Bestimmungen

Der Vertrag unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages einschließlich der vorstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder Teile hiervon unwirksam sein oder werden oder sollte der Vertrag Lücken enthalten, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. An Stelle der unwirksamen Bestimmung werden die Parteien diejenige wirksame Bestimmung vereinbaren, welche dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt, im Falle von Lücken diejenige Bestimmung, die dem entspricht, was nach dem Sinn und Zweck des Vertrages einschließlich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen vernünftiger Weise vereinbart worden wäre, hätte man diese Angelegenheit von vornherein bedacht.